a carregar...

UC.PT

Antigos Orfeonistas da Universidade de Coimbra

COIMBRA EHEMALIGE UNIVERSITÄTSSTUDENTEN CHOR

Der Coro dos Antigos Orfeonistas da Universidade de Coimbra wurde von ehemaligen Studenten der Universität Coimbra gegründet, um die Liebe zur Musik und insbesondere zur Chormusik zu fördern und zu verbreiten, durch die Zusammenarbeit mit humanistisch und sozial orientierten Einrichtungen gemeinnützige Projekte anzuregen und zudem die Ideale der Brüderlichkeit, Toleranz und Solidarität zu erhalten, die seit Generationen besonders die akademische studentische Gemeinschaft in Coimbra ausgezeichnet haben.

Der Chor hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt im Dezember 1980 anlässlich der 100-Jahr-Feierlichkeiten des Orfeon Académico de Coimbra, aus dem heraus der Chor entstanden ist. Seitdem hat er Hunderte von Konzerte in Portugal und in zahlreichen anderen Ländern auf fast allen Kontinenten gegeben (Europa, Nord- und Südamerika, Afrika und Asien). Hervorgehoben seien dabei aufgrund der Wichtigkeit der betreffenden Institutionen die Konzerte in den Hauptsitzen internationaler Organisationen, insbesondere dem Europäischen Parlament, dem Gerichtshof der Europäischen Union, der Europäischen Kommission, der UNESCO und den Vereinten Nationen.

Zu den zahlreichen Auszeichnungen des Chores gehören die Ernennung zum Ehrenmitglied des Ordens für Verdienst durch den Staatspräsidenten Mário Soares (1996), die Medaille für kulturelle Verdienste des Ministeriums für Kultur (1995), die Medaille für kulturelle Verdienste der Stadt Coimbra (2000), die Ehrenverdienstmedaille der Universität Coimbra (2007) und die Silbermedaille (1987) und der Pokal (2005) des Europäischen Parlamentes. Der Chor ist außerdem korrespondierendes Mitglied der Academia Pernambucana de Música/Recife (1993) und “Freund ehrenhalber” der Fundação Bissaya Barreto (1997). Mit dem größten Stolz erfüllt den Chor jedoch der Kommentar des Heiligen Vaters Papst Johannes Paul II nach einem Konzert des Chores im Vatikan (1996): “Man sagt, dass die Engel im Himmel singen. Wir üben hier auf Erden, damit wir einmal mit ihnen im Himmel singen können. Aber etwas vom Himmel war uns schon gegeben, als wir Sie singen hörten”.

Das vielseitige Repertoire des Chores umfasst über hundert Stücke verschiedener Musikrichtungen, der Schwerpunkt liegt aber auf Werken in portugiesischer Sprache – unter besonderer Berücksichtigung des “Canção de Coimbra”, des Fados de Coimbra, in der Chorbearbeitung. Mit diesem Programm gepaart mit der Qualität des Vortrags gewann der Chor mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben, von denen nur diejenigen neueren Datums erwähnt seien: die Silbermedaille beim 16. Internationalen Festival der Advents- und Weihnachtsmusik in Prag (2006); der Goldpokal "Peter der Große" beim 2. Weltchorfestival in St. Petersburg (2008) und die Goldmedaille beim Internationalen Festival in Karpenisi (2009). Im Laufe der Jahre hat der Chor mit vielen national und international anerkannten Künstlern zusammengearbeitet, darunter José Carreras, Simone, Rui Veloso, Luís Represas, Sara Tavares, Nuno Guerreiro, Carlos Guilherme, André Sardet, Vitorino e Janita Salomé, Cristina Branco, Jorge Palma, Mariza und Ivan Lins.

Bei Konzerten tritt der Chor im Allgemeinen auch die "Grupo de Guitarras de Coimbra" auf – die den Chor mitunter auch begleitet und durch den Klang der portugiesischen Gitarre ein wirklich einzigartiges Hörerlebnis vermittelt – und rückt damit eine äußerst wichtige Facette der Europäische Musikkultur ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

Seit seiner Gründung hat der Chor mehrere Alben aufgenommen, sowohl solo als auch in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern. Neben einer LP im Jahre 1985 hat der Chor eine DVD und vier CDs produziert: 1994 eine CD mit einer Auswahl verschiedener Musikrichtungen; 1995 eine weitere CD mit Kompositionen von Adriano Correia de Oliveira, José Afonso und José Niza unter der Begleitung des London Philharmonic Orchestra und in der Orchester- und Chorbearbeitung der Dirigenten José Calvário und Augusto Mesquita; 1998 eine CD (“Alleluya”) mit Sakralmusik unterschiedlicher Perioden und verschiedener Stilrichtungen; 2001 ein Live-Konzert, das der Chor zur Feier seines 20-jährigen Bestehens im Centro Cultural in Belém gab, begleitet vom Orquestra do Norte; 2005 die DVD “Der Barbier von Sevilla”, wiederum in Zusammenarbeit mit dem Orquestra do Norte, mit dem Teatro São Carlos und mit einem Bühnenbild von Carlos Avillez; 2008 “Cantar Coimbra 2” in Partnerschaft mit dem Orquestra Clássica de Coimbra. Ebenfalls im Jahr 2008 eine CD “100 Anos de Fado de Coimbra” als Teil der Grupo de Fados des Coro dos Antigos Orfeonistas da Universidade de Coimbra. Ein Teil der Einnahmen ging als Spende an die Liga Portuguesa Contra o Cancro, der portugiesischen Krebshilfe.

Dirigent des Chores ist seit 2003 Virgílio Caseiro, dem für seine künstlerische und pädagogischen Verdienste der Orden des heiligen Jakob vom Schwert verliehen wurde.

Kontakt: antorf@ci.uc.pt